Das Bienensterben

und die Risiken für die Landwirtschaft in Europa

Die Rolle der Bienen

Bienen und andere Bestäubungsinsekten spielen eine entscheidende Rolle im Ökosystem. 90 Prozent der Pflanzenarten müssen durch Insekten bestäubt werden und ein Drittel der globalen Nahrungsmittelproduktion ist von Bienen und anderen Insekten abhängig.

Wenn es keine Bienen mehr gäbe, hätte dies verheerende Folgen für unsere Nahrungsmittelproduktion. Wer würde all diese Pflanzen ohne die Bienen bestäuben? Ein Beispiel aus China zeigt, dass Bestäubung per Hand extrem arbeitsintensiv, langsam und kostspielig ist – kann sich Europa das leisten? Gerade sehr vitaminreiche Nahrungsmittel wie Äpfel, Himbeeren und Mandeln würden sehr selten und teuer werden. Der ökonomische Wert der Bienenbestäubung beträgt weltweit ungefähr 256 Mrd. Euro. Bienenschutz zahlt sich auch aus ökonomischer Sicht definitiv aus.

Insektizide töten Bienen

Insbesondere Insektizide stellen die größte direkte Gefahr für Bestäuber dar. Wie ihr Name verrät, handelt es sich um Chemikalien zur Abtötung von Insekten. In der Umwelt werden sie in großem Maßstab eingesetzt, hauptsächlich im Umfeld von Kulturflächen.

Obwohl bisher nur wenige Daten darüber vorliegen, in welchem Umfang Insektizide zum weltweiten Bestäuberrückgang beitragen, zeigt sich inzwischen immer häufiger, dass sich einige Insektizide in den Konzentrationen, in denen sie im derzeitigen chemieintensiven Agrarsystem regelmäßig zum Einsatz kommen, deutlich negativ auf die Gesundheit des einzelnen Bestäubers sowie ganzer Bestäubervölker auswirken. Die beobachteten subletalen Wirkungen geringer Insektiziddosen auf Bienen sind vielfältig und unterschiedlich.

Was können wir tun?

Jeder Fortschritt, der bei der Umwandlung des derzeitigen destruktiven, chemieintensiven Landwirtschaftssystems in ein ökologisches Agrarsystem erzielt wird, kommt nicht nur der globalen Bestäubergesundheit zugute, sondern wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv auf andere Umweltdimensionen und die Ernährungssicherheit des Menschen aus.

Kurz- und mittelfristig liegen spezielle Probleme vor, die die Gesellschaft sofort in Angriff nehmen kann, um die globale Bestäubergesundheit zu stabilisieren. Der Nutzen eines solchen Handelns könnte unmittelbar sichtbar werden.

Bestelle jetzt gratis Blumensamen!

So entsteht Österreichs größte Bienen­wiese

Bestelle jetzt gratis die Blumensamenmischung ‘Feinstes Bienenfutter’. Du kannst die Samen einfach bei dir in der Natur ausstreuen und damit einen kleinen Teil zum Schutz der Bienen beitragen.

Der Inhalt des Samen-Säckchens reicht für ca. 3 m² Futter für unsere Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Die Blüten sind besonders reich an Nektar und Pollen. Sie liefern den Insekten vielfältige Nahrung und schaffen ein buntes Blumenmeer.

Zusätzlich unterzeichnest du damit auch unsere Petition zum Schutz der Bienen, hin zu einer ökologischen Landwirtschaft.

Danke!
Dein Greenpeace-Team

P.S.: Eine Bestellung der Blumensamenmischung
ist nur in Österreich möglich!
bee-seeds-small

Absenderadresse

400'392

Petitionsunterschriften

vor 21 Sekunden

hat Thomas Harbeke sich für die Bienen engagiert